Eisenbahnüberführung Niederorschel

Die neu zu errichtende Ortsumfahrung der Gemeinde Niederorschel kreuzt die zweigleisige Bahnstrecke Halle (Saale) Hbf. – Hann. Münden. In diesem Bereich verläuft die elektrifizierte Strecke geradlinig auf einem ca. 15m hohen Damm.

Diese Randbedingungen machten die Herstellung einer Eisenbahnüberführung notwendig.Die Brücke wurde dem Straßenverlauf angepasst.Die Straße hat eine erforderliche Gesamtbreite von 11,00m.

Die Eisenbahnbrücke wurde als massiver Vollrahmen ausgebildet, welcher im Böschungsbereich mit Schrägflügeln abschließt. Das Bauwerk wurde durch Raumfugen in 6 Blöcke untergliedert, wovon 4 Rahmenblöcke und 2 abschließende Flügelblöcke sind. Es erfolgt eine wasserundurchlässige Ausbildung des Bauwerks.

Die Herstellung der Brücke erfolgte im Schutze eines Verbaus. Es wurden zwei gegenüberliegende Dammverbauten ausgeführt, welche durch Steifen und Verpressanker gestützt wurden.

Bauzeit 2009
Konstruktionstyp 4 Stahlbetonvollrahmen; 2Flügelbauwerke als Trogbauwerk
Stützweite 12,325m
Konstruktionshöhe 7,60m
Baustoffe

Sohle C35/45

Widerlager/Flügel C45/55

Überbauten C45/55

Bauherr DB Netz AG
Bauausführung Sächsiche Bau GmbH
Leistungen

Ausführungs- und Genehmigungsplanung

Bearbeiter Dipl.-Ing. M.Winkler