ESTW Ruhland - Personentunnel Bf Ruhland | Ruhland | 2017 ESTW Ruhland - Personentunnel Bf Ruhland | Ruhland | 2017 ESTW Ruhland - Personentunnel Bf Ruhland | Ruhland | 2017 ESTW Ruhland - Personentunnel Bf Ruhland | Ruhland | 2017 ESTW Ruhland - Personentunnel Bf Ruhland | Ruhland | 2017

ESTW Ruhland - Personentunnel Bf Ruhland

In Verbindung mit der Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerkes (ESTW) im Bahnhof Ruhland waren umfangreiche bauliche Änderungen im Bahnhof Ruhland und in den Streckenabschnitten der DB-Strecken 6207, 6253 und 6571 erforderlich.

Teil des Leistungsumfangs der Planungsleistungen unseres Büros war die Ausführungsplanung des neuen Personentunnels im Bf Ruhland einschließlich der zugehörigen Rampen-, Treppen- und Aufzugsanlagen.

Das neue Bauwerk wurde im Rahmen eines Sondervorschlags mittels flach gegründeter Stahlbetonvollrahmen in Fertigteilbauweise errichtet. Eine Besonderheit hierbei war, dass die Einzelfertigteile nachträglich zur monolithischen Tunnelröhre verbunden wurden. Das Einsetzen der Fertigteile erfolgte im Rahmen einer Wochenendsperrpause. Auf den Einsatz der in der Ausschreibung vorgesehenen Hilfsbrücken konnte verzichtet werden.

Im Nachgang wurden im Schutze von umspundeten Baugruben die Treppen- und Aufzugsbauwerke in Ortbetonbauweise errichtet und das Tunnelbauwerk somit komplettiert. Abschließend erfolgte noch der Bau der behinderten gerechten Rampe auf der Seite des Bahnhofsvorplatzes.

 

http://www.d-ing.de/uploads/Projektberichte/215149000_ESTW_Ruhland-Personentunnel_Bf_Ruhland.pdf

Bauzeit2016 - 2017
KonstruktionTunnel: Stahlbetonvollrahmen (FT)
Treppen, Aufzugschächte u. Rampe:
Trogbauwerk in Ortbetonbauweise
LichtweiteTunnel: 2,50 m
Rampe: 2,40 m
(zw. Handläufen)
Breite/ LängeTunnel: 30,92 m/
Rampe: 62,76 m
Konstruktionshöhe0,30 m
Lichte Höhe
2,50 m
BaustoffeStahlbeton C 35/45 (FT)
Stahlbeton C 30/37
Anzahl der Gleise4
Leistungsphasen5 § 43; 3 (tlw.), 4-5 § 49 HOAI
BauherrDB Netz AG
BauausführungARGE ESTW Ruhland
BearbeiterDipl.-Ing. Stefan Wendelin
Dr.-Ing. Stephan Teich
Dipl.-Ing. Matthias Dittmann