Eisenbahnüberführung nachher-2010 Eisenbahnüberführung nachher-2010 2.Bauabschnitt Abbruch-2007 Herstellung der Pfeiler-2006

Eisenbahnüberführung Pausaer Straße in Plauen

Im Bereich des Bahnhof Plauen werden 8 Gleise über die Pausaer Straße und die Straßenbahn überführt. Das bestehende Brückenbauwerk setzte sich aus einer zweifeldriegen WIB-Brücke und einem einfeldrigen Fertigteilrahmen zusammen. Da die Brücke in einem baulich sehr schlechten Zustand war wurde sie durch einen Neubau ersetzt.

Die neue Brücke nimmt das Dreifeldsystem auf und erhält die Stützweiten der bestehenden Brücke. Es wurden 5 unabhängige Überbauten aus Stahlbeton hergestellt, auf welchen ein bzw. zwei Gleise aufliegen.

Zum Bahndamm hin schließt das Brückenbauwerk mit kastenförmigen Widerlagern ab. Die Flügel bilden den Übergang zu den sich anschließenden Stützwänden. Die Widerlagerwand ist auf Bohrpfähle gegründet, die als Pfahlbock fungieren und in zwei Achsen mit einem Achsabstand von 1,80m liegen.

Die Mittelunterstützungen des Dreifeldbauwerks werden durch Pfeilerreihen gebildet. Die Pfeiler werden als Fertigteile hergestellt und binden biegesteif in einen Pfahlkopfbalken ein. Der Pfahlkopfbalken liegt auf Bohrpfählen mit einem Achsabstand von 1,60m auf.Das neue Bauwerk wurde in zwei Bauabschnitten hergestellt

Bauzeit1.BA 2005-2006; 2.BA 2007
Konstruktionstypmassive Unterbauten; massiver,gelagerter Überbau(DLT)
Stützweite11,42m - 11,56m - 10,35m
Konstruktionshöhe1,41m - 1,57m
Baustoffe

Bohrpfähle C25/30

Pfahlkopfbalken  C25/30

Pfeiler C35/45

Widerlager C35/45

Überbauten C35/45

Kappen C30/37

BauherrDB Netz AG
BauausführungIbb Ingenieur-, Brücken- und Tiefbau GmbH
Leistungen

Ausführungs- und Genehmigungsplanung

BearbeiterDipl.-Ing. M. Winkler