Schnitt A-A Draufsicht Bahnhof vorher Bahnhof vorher

Fußgängerunterführung Bahnhof Neuhaus a. d. Pegnitz

Im Bahnhof Neuhaus an der Pegnitz wurde der Neubau einer Bahnsteigunterführung einschl. der Zuwegungen, Neubau eines Außenbahnsteiges und eines Mittelbahnsteigs sowie die Verlegung eines Überholgleises geplant.

Die Unterführung wurde als geschlossener Stahlbetonrahmen mit einer lichten Weite von 3,53 m und einer lichten Höhe von ≥2,50 m aus Beton C 30/37 hergestellt. Das Gleiche galt für die Trogbauwerke der Treppen.

Die Ausrichtung der Treppe zum Bahnsteig 1 erfolgte in Verlängerung der Bahnsteigunterführung. Die nutzbare Breite der Treppe zwischen den Handläufen beträgt 3,22 m, so dass sich eine lichte Weite der Trogwände von 3,50 m ergibt.

Die Treppe zum Bahnsteig 2/3 schließt senkrecht zur Unterführung an und weist eine nutzbare Breite von 2,40 m zwischen den Handläufen auf. Die Treppenläufe beider Treppenanlagen wurden durch jeweils ein Zwischenpodest verbunden.

 

Bauzeit2009
KonstruktionstypOrtbetonbauweise (Vollrahmen, Trogbauwerk)
Baustoffe

Beton C30/37

Bewehrungsstahl Bst 500 S(B)

BauherrDB Station & Service
BauausführungIbb Ingenieur-, Brücken- und Tiefbau GmbH
LeistungenAusführungs- und Genehmigungsplanung
BearbeiterDipl.-Ing. S. Teich