Bauablauf-2009 2009 2009 Endzustand-2010 2010

Lärmschutzwand Ampfing-Mühldorf

Durch einen viergleisigen Ausbau im Abschnitt München Ost - Markt Schwaben mit eigenem Gleiskörper für die S-Bahn sowie einem stufenweisen zweigleisigen Ausbau und der Elektrifizierung im Abschnitt Markt Schwaben - Mühldorf - Freilassing musste eine Steigerung der Streckenkapazität sowie der Streckenhöchstgeschwindigkeit erreicht werden.

Die Maßnahme "Zweigleisiger Ausbau Ampfing - Mühldorf" war Teil 1 der Baustufe 1b der ABS 38 München Ost - Mühldorf - Freilassing. Die Ausbaumaßnahme umfasst auch den Umbau des Bf Ampfing mit einer Erneuerung bzw. Verlegung der Bahnsteige und der barrierefreien Erschließung der Bahnsteige.

Die Ausführung der Lärmschutzwände erfolgte gemäß den Planfeststellungsunterlagen mit Wandelementen aus Beton. Zur zusätzlichen Gestaltung wurden transparente Elemente geplant. Die Höhen der einzubauenden Glaselemente variierten zwischen 1 m und 2,5 m.

Die Bemessung der Lärmschutzwände erfolgte für eine maximale Geschwindigkeit von 160 km/h.

Zur Evakuierung der Passagiere und zur Gewährleistung des Zugangs für Rettungskräfte wurden zweiflüglige Flucht-/Rettungstüren mit Abmessungen von mindestens 2,2 m Breite und 2,0 m Höhe sowie zweiflüglige Fluchttüren mit einer Breite von 2,0 m ausgeführt.

Bauzeit2008
Konstruktionstyp

Stahlpfosten im Rammrohr

Stahlpfosten auf Fußplattenverankerungen

BaustoffeC30/37
Bauherr

DB Netz AG

BauausführungEPG Erfurt
LeistungenAusführungs - und Genehmigungsplanung
BearbeiterDipl.-Ing. M. Winkler