Skulpturenkonstruktion in Dresden-Prohlis

Die Skulpturenkonstruktion besteht aus einem massiven Betonfundament und darauf befestigten stehenden Stützen, welche eine Stahldachkonstruktion tragen.

Für die Bemessung des Tragwerkes sind ausschließlich Windkräfte maßgebend.

Da das Tragwerk nicht schwingungsanfällig ist, wurden statisch wirkende Windlasten angesetzt.

Das Entscheidungskriterium, ob die Verkehrslasten vorwiegend ruhend und gleichmäßig verteilt sind oder nicht, ist daher für dieses Tragwerk nicht relevant, da zur Bemessung gar keine Verkehrslasten im Sinne der Norm anzusetzen sind.

Bauzeit 2006
Architekt Landschaftsarchitektur Büro Grohmann
Konstruktionshöhe 6 m
Bauherr Woba Dresden GmbH
Leistungen Ausführungs- und Genehmigungsplanung
Bearbeiter Dipl.-Ing. Ronny Hänel