Bethanien-Krankenhaus in Frankfurt am Main

Das Bethanien-Krankenhaus liegt im Stadtteil Frankfurt-Bornheim. Zur Erweiterung wurde die Lücke zwischen Haus A und G mit einem 5 geschossigen Neubau geschlossen. In der Ebene 0 wurde die Technik, in der Ebene 1 eine Intensivstation, in der Ebene 2 mehrere OP-Räume und in den Ebenen 3-4 die Pflegestation untergebracht.

Die bestehenden Gebäude A und G wurden durch Hochdruckinjektionen(HDI) nachträglich unterfangen. Aufgrund des hohen Grundwasserstandes mussten bauzeitlich eine Wasserhaltung betrieben und eine Weiße Wanne gebaut werden. Die Übergangsfugen zwischen den drei nun miteinander verbundenen Häusern wurden druckwasserdicht ausgeführt.

Der Stahlbetonskelettbau wurde mit 30 cm dicken Flachdecken gebaut.

Zur Auftriebssicherung des Wirtschaftshofes mussten Zugpfähle Ø 20 cm mit Längen zwischen 6,00m und 9,00 m eingebaut werden. Die bauzeitliche Wasserhaltung wurde aus Gründen der Auftriebssicherheit erst nach der Fertigstellung der Ebene 2 eingestellt.

Der Bau erfolgte ohne Einschränkungen des Betriebes der direkt benachbarten Häuser A und G.
Bauzeit 2002-2005
Konstruktionstyp fünfgeschossiger Stahlbetonskelettbau mit Stahlbetonflachdecken
Rauminhalt 31.850 m³ BRI
Leistungsphasen 1-6 §49 HOAI
Gesamtbaukosten 25,8 Mio €
Bauherr Frankfurter Diakonie-Kliniken gGmbH
Architekten
Wörner + Partner Beraten und Planen GmbH, Frankfurt
Bauausführung LEONHARD WEISS GmbH & Co.KG
Bearbeiter NL Bad Homburg, vorm. JASPER + PARTNER, Dipl.-Ing. J. Schmidt